Loslassen - willst du lieben oder Recht haben?

Loslassen | Willst du lieben oder Recht haben?

Nicht nur in Liebesbeziehungen, sondern überall auf der Welt kann man sehen, wie viel Wut, Zerstörung und sogar Krieg entstehen, wenn Menschen um jeden Preis recht haben wollen. Vielleicht hast du ja von dir die Meinung, dass du anders bist. Aber wenn du genau hinsiehst, erkennst du auch IN DIR diesen kleinen Rechthaber.

„Ich hab Recht!“, sagt der Verstand.
„Aber zu welchem Preis?“, sagt das Herz.

Ich war der Überzeugung,​ mein Gehirn sei das wunderbarste Organ meines Körpers.​
Bis mir klar wurde, wer mir das sagte. (Emo Phillips)​


Unser Verstand quatscht in einer Tour, ohne Punkt und Komma. ​Unentwegt produziert er Gedanken, die, aus evolutionsbiologischen Gründen, tendenziell eher negativ sind. Das ist aber gar nicht das größte Problem.​ Das größte Problem ist, dass wir ihm diesen ganzen Mist blind glauben und uns sogar mit ihm identifizieren. Unzählige Menschen nehmen fälschlicherweise an, dass sie ihr Verstand SIND. Je mehr wir das tun, desto unbewusster sind wir. Je unbewusster wir sind, desto mehr werden wir von den Gefühlen, die durch unsere Gedanken verursacht werden, weggerafft.​ Wir RE-AGIEREN dann nur noch, greifen an und wollen recht haben.​

In Paarbeziehungen lässt sich das wunderbar beobachten.​ Zwei Gehirne argumentieren bis der Arzt kommt, kämpfen miteinander und schaukeln sich gegenseitig immer weiter hoch in Gefühle wie Wut, Hass, Groll, Verachtung, Ohnmacht und Angst.​ Es geht nur noch um eins: recht haben, koste es, was es wolle!

Warum tun wir das?​

Weil wir dem nervigen Schwätzer in unserem Oberstübchen zuhören und Glauben schenken.​ Sobald wir mit unserem Denker (ich nenne meinen liebevoll HORST :-) identifiziert sind, geht es uns nur noch ums Gewinnen. Wir wollen recht behalten, egal um welchen Preis!​ Das bringt uns in unseren Beziehungen aber nicht weiter, sondern zerstört sie sukzessiv.​​

Das Gegengift für diese Dynamik lautet: LOSLASSEN.​

Beobachte deine Gedanken so unbeteiligt wie möglich, nimm deine eigenen Gefühle im Körper wahr und erinnere dich daran, was für eine Beziehungspartnerin du sein möchtest.​ Was für eine Frau du sein möchtest. Was für ein Mensch du sein möchtest.
​Das ist keine leichte Aufgabe und ich höre deinen Denker lautstark Einspruch erheben.​
HORST erzählt mir auch gerne, dass ich bloß nicht kapitulieren soll, bloß nicht klein beigeben und dass ich hier, in diesem speziellen Fall aber GANZ SICHER im recht bin!!!​

Ich so: “Okay, HORST. Danke für deine Warnung. Und jetzt lass mich einen Moment durchatmen, die Ohnmachtsgefühle über diese Ungerechtigkeit fühlen und weiter gehen.”​

HORST so: “Aber dann hast du den Kampf verloren!!!”​

Ich so: “Vielleicht HORST. Aber im Krieg gibt es keine Gewinner. Und ich will Frieden.”​

Rechthaberei ist Krieg und führt niemals zu Frieden.​

Wo willst DU unbedingt recht haben auf Kosten deiner Beziehung und deines inneren Friedens?
Versuche heute einmal dem Drang, recht zu haben, zu widerstehen und konzentriere dich auf dich und deine Werte. Wofür willst du stehen? In was für einer Beziehung und letztendlich in was für einer Welt möchtest du leben?
Und dann komme beherzt ins (Nicht)Handeln. Und lass deinen Verstand einfach weiter zetern.

Was kann ich tun, wenn es mir nicht gelingt loszulassen?

Zuerst einmal ist es wichtig zu erkennen, dass Rechthaberei und nicht loslassen zu können für dich selbst enorm schmerzhaft ist. Wenn wir an unserem Standpunkt festhalten und anhaften, wie es im Buddhismus heißt, dann ist das ähnlich, als würden wir ein Stück glühend heiße Kohle mit festem Griff umklammern.

Hinter unserem Drang recht haben zu wollen stehen meist Erfahrungen, die so einprägsam für uns waren, dass wir mit dem damit verknüpften Schmerz auf keinen Fall noch einmal in Kontakt kommen wollen. Wenn du merkst, dass deine Rechthaberei zu ständigen Streitereien in deiner Beziehung führen, dann lohnt es sich, sich einmal die dahinter liegenden Muster genauer anzuschauen. Wenn du dir auf diesem Weg ein Stück Begleitung wünschst, dann lass uns doch einfach mal unverbindlich sprechen.

Trage dich jetzt ein
in meinen
Newsletter!

Erfahre immer als Erste, wenn mein neuer Blogbeitrag erscheint und erhalte exklusive Impulse und Neuigkeiten.

Wenn du dich hier für meinen Newsletter einträgst, erhältst du zunächst eine E-Mail für die Bestätigung deiner Eintragung. Wenn du diese Bestätigung durchführst, erhältst du in Zukunft meinen Newsletter mit interessanten Inhalten. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich und du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. Mehr zum Newsletter und zu meinem Umgang mit persönlichen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.