"Beziehungen bieten den optimalen Raum für persönliches Wachtum" Bildtext auf beigem Hintergrund

Beziehungen bieten den optimalen Raum für persönliches Wachstum

Schauen wir uns schnulzige Liebesfilme an, dann möchten wir oft, mit Blick auf unsere eigene Beziehung, einfach nur noch aufgeben. Während in der Flimmerkiste leidenschaftliche Küsse und romantische Liebesbekundungen ausgetauscht werden, sitzen unzählige Frauen neben ihrem Partner auf dem Sofa und fühlen sich gemeinsam einsam.

Keine Lust auf Beziehungsstress?

Wer kennt nicht den Gedanken, dass wir uns in unseren Beziehungen mit Ärger und Problemen konfrontiert sehen, die wir alleine gar nicht hätten!?
Gemecker, Kritik und Erwartungen lassen in uns früher oder später die Sehnsucht nach unserer früheren Freiheit aufflammen. Die Sehnsucht, uns den Raum zu nehmen und einfach zu tun und zu lassen was wir wollen, wann wir es wollen und mit wem wir es wollen. Raum für uns allein. Raum für Freiheit.

Wozu sich den Stress einer Paarbeziehung überhaupt antun?

Diese Frage stellte mir vor Kurzem auch ein überzeugter Dauer-Single, der seit Jahren auf allen möglichen Dating-Plattformen unterwegs ist und klar kommuniziert: ich will Spaß, ich will es leicht und locker und hab keinen Bock auf Stress und Drama.

Meine klare Ansicht zu diesem Thema ist einfach, aber nicht simpel:
Kann Man(n)/Frau machen. Aber das ist nicht antreten!

Klar spart man sich einen Haufen Ärger, wenn wir unser Leben nicht mit einem anderen Menschen teilen oder gewisse Themenbereiche einfach aussparen. Wenn wir unser Herz verschlossen halten und niemanden wirklich an uns heranlassen, laufen wir auch nicht Gefahr verletzt zu werden. Aber erst gar nie wirklich in Beziehung zu gehen, ist, als würden wir ewig auf der Ersatzbank hocken bleiben und nur vom Spielfeldrand den anderen beim Spielen zuschauen, anstatt selbst in die Arena zu gehen und anzutreten.

Sicher, wir würden uns weit weniger Blessuren zuziehen und müssten uns weniger anstrengen. Aber wir würden uns auch nicht in dem Maße weiterentwickeln und schon gar nicht über uns selbst hinauswachsen. Und wir würden nie die Erfahrung echter Nähe und Liebe machen. Nie das Erfolgsgefühl verspüren, eine echte Hürde mit einem anderen Menschen genommen und gemeistert zu haben. Nie das Erfolgsgefühl erleben uns selbst und unsere Prägungen und Erfahrungen ein weiteres Stück überwunden zu haben.

In einer nahen, verpflichtenden Beziehung werden all unsere verdrängten und schmerzhaften Prägungen und Programme getriggert, mit denen wir alleine oder in einer oberflächlichen Liebschaft überhaupt nicht konfrontiert worden wären. Kein Mensch rückt uns emotional so auf den Pelz wie unser Partner. Das ist auch der Grund, warum so viele Frauen, mit denen ich täglich in meinem 1:1 Beziehungscoaching für Frauen zusammenarbeite, sich in ihrem Beruf zwar tough, selbstbewusst und authentisch ausdrücken, in Paarbeziehungen jedoch plötzlich zum Duckmäuschen werden oder gehetzt und verunsichert wirken, sobald der Partner das Handy zu schnell aus der Hand und verkehrtherum auf den Tisch legt.
Nähe und Verletzlichkeit in einer Paarbeziehung machen Angst, keine Frage.

Wo die Angst ist, ist der Weg.

Tiefe Beziehungen zu Menschen bieten daher den optimalen Raum für persönliches Wachstum und die Chance sich selbst zu überwinden und zu heilen.
Das erfordert immer wieder Mut, Überwindung und an manchen Tagen auch eine klare Entscheidung.

In gewisser Weise verhält es sich mit dem Alltag in einer Liebesbeziehung wie beim Sport. Es ist oft anstrengend, fordert uns, bringt uns an unsere Grenzen und manchmal bereitet es sogar Schmerz. Und immer wieder müssen wir die Entscheidung treffen TROTZDEM vom Sofa aufzustehen und uns zu bewegen, denn Bewegung bedeutet Leben. Stillstand ist der Tod.

Sich auf einen Menschen aus vollem Herzen einzulassen geht nur außerhalb unserer Komfortzone. 

Aber das Schöne ist, wenn wir uns voll in das Beziehungsspiel werfen, erleben wir Abenteuer, Nähe und Verbindung. Wenn wir mutig aus unserer Komfortzone heraustreten, uns unseren inneren Ängsten und Begrenzungen stellen und bereit sind wirklich anzutreten, dann ist unsere Partnerschaft genau das, was sie sein soll. Der optimale Raum für dein persönliches Wachstum und deine Selbstentfaltung. Das ist der Grund, warum auch ich mich dem Thema Beziehungen mit Leib und Seele verschrieben habe.
Aus diesem Grund mein leidenschaftlicher Appell an dich: WAG ES!
Mach deinen Partner zu einem deiner wichtigsten Lehrer und deine Beziehung zu deiner ganz großen Chance.
Begib dich mutig in die Arena und öffne dein Herz für einen anderen Menschen.
Und vor allem, öffne dein Herz für dich selbst!
Du bist wichtig.
Dein Leben zählt!

Bist du mutig genug in die Arena zu steigen und endlich (für dich) anzutreten?

Trage dich jetzt ein
in meinen
Newsletter!

Erfahre immer als Erste, wenn mein neuer Blogbeitrag erscheint und erhalte exklusive Impulse und Neuigkeiten.

Wenn du dich hier für meinen Newsletter einträgst, erhältst du zunächst eine E-Mail für die Bestätigung deiner Eintragung. Wenn du diese Bestätigung durchführst, erhältst du in Zukunft meinen Newsletter mit interessanten Inhalten. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich und du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. Mehr zum Newsletter und zu meinem Umgang mit persönlichen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.