Lohnt sich eine Paartherapie?

Lohnt sich eine Paartherapie?

Meine klare Antwort auf diese Frage lautet: JEIN! Ob eine Paartherapie sich lohnt, hängt aus meiner Erfahrung davon ab, ob ein Paar nur eine schnelle Lösung von außen für ein akutes Problem will, oder ob beide bereit sind, für echte und nachhaltige Veränderung in IHREM jeweils EIGENEN Leben zu sorgen.

Guten Tag, Herr Doktor, meine Frau ist hysterisch, bitte reparieren Sie sie!

Wenn Paare zu mir ins Paarcoaching kommen, dann sind häufig beide zu Beginn gleichermaßen davon überzeugt, dass mit dem jeweils anderen etwas ganz und gar nicht stimmt. „Mein Mann ist so unbewusst und emotional völlig behindert.“ „Meine Frau ist emotional total instabil und überfordert. Sie braucht dringend Hilfe!“ So oder so ähnlich machen sich Paare im Laufe einer Beziehung gegenseitig „falsch“ und der einzige Punkt, in dem noch Einigkeit herrscht, ist, dass der andere Schuld ist am Zustand der Partnerschaft.

Lohnt sich eine Paartherapie?
Lohnt sich eine Paartherapie für uns überhaupt noch?

Beide tragen zu 100% die Verantwortung für den Zustand ihrer Partnerschaft. Punkt.

Ich weiß, das ist eine radikale Aussage. Besonders von einer Frau wie mir, die bereits zwei Mal geschieden ist. Aber genau deshalb weiß ich, dass das wahr ist. Aber Achtung! Radikale Verantwortung für den eigenen Beitrag zum Ist-Zustand der Partnerschaft zu übernehmen ist nicht das gleiche, wie die Schuld auf sich zu laden. In einer Partnerschaft gibt es grundsätzlich keine Schuldigen. Es gibt nur zwei Menschen, die so miteinander agieren, wie sie es entsprechend ihrer Prägungen bisher nur können. Das soll keine Entschuldigung für das miese Verhalten eines Menschen sein, aber eine Erklärung.

Gilt das auch in toxisch-narzisstischen Beziehungen und bei Gewalt in der Partnerschaft?

Eines vorweg in aller Deutlichkeit: bei Gewalt in der Beziehung, egal ob physisch oder psychisch, gibt es nur eines zu tun und zwar ZU GEHEN! Aber das allein reicht nicht. Wenn wir (vielleicht immer wieder) in eine gewalttätige Beziehung geraten sind, dann ist es enorm wichtig, in uns selbst zu forschen, warum wir uns überhaupt auf so einen Menschen eingelassen haben. Wenn wir mit diesen Themen in uns nicht aufräumen ist die Gefahr groß, dass wir auch in der nächsten Beziehung in ähnliche Fahrwasser geraten.

Ist es irgendwann zu spät für eine Paartherapie?

Aus meiner Erfahrung, JA. Aber wenn zu Hause die Fetzen fliegen ist das keinesfalls ein Zeichen dafür, dass es zu spät für eine Paartherapie ist. Wirklich besorgniserregend wird es meiner Meinung nach erst dann, wenn Schweigen und eine tiefe Resignation Einzug halten. Dann steigt entweder einer oder sogar beide innerlich aus der Beziehung aus und die intrinsische Motivation, die Beziehungskrise als Chance für die eigene, persönliche Weiterentwicklung zu sehen, geht Richtung Nullpunkt. Paare an diesem Punkt noch zu bewegen sich für die Partnerschaft zu engagieren, ist nur schwer möglich. An diesem Punkt in Beziehung(en) beginnen dann auch gerne Affären. Es findet quasi ein „Herausspringen“ aus der bestehenden Partnerschaft statt, um sich mit den eigentlichen Themen hinter all dem Schlamassel nicht beschäftigen zu müssen.

Wie lange dauert eine Paartherapie?

Eine klassische Paartherapie dauert mitunter recht lange. Und sie lebt davon, dass beide Beteiligten bereit sind, die Erkenntnisse und das Gelernte im (Beziehungs-)Alltag umzusetzen. Das ist auch der Grund, warum ich nicht wie eine klassische Paartherapeutin arbeite. Sehr viele der Paare, mit denen ich bereits arbeiten durfte, kamen gerade aus einer Paartherapie, die viel Zeit und Geld gekostet, aber nicht wirklich nachhaltig etwas gebracht hat. Ich selbst habe die Erfahrung ebenfalls gemacht. Wenn die Kacke so richtig am Dampfen ist, hat aus meiner Sicht keiner die Nerven, sich an zähe, therapeutische Tools zu halten. Wir fallen einfach zu schnell wieder in alte Muster zurück und re-agieren nur noch blind.
Aus diesem Grund habe ich ein sehr intensives, kompaktes und zutiefst praxisorientiertes Paarcoaching-Konzept erarbeitet, das sehr schnell und vor allem nachhaltig für echte Veränderung in einer krisengebeutelten Partnerschaft sorgt. Auch dann, wenn es bereits richtig übel zur Sache geht. Es ist nicht vergleichbar mit einer klassischen Paartherapie, sondern ein intensives und vor allem strukturiertes Training, das meine Klient:innen nach gerade einmal zwei Monaten dazu befähigt, mit allen Herausforderungen umzugehen, die sich im (Beziehungs-)Alltag zeigen. Damit ist der (lebenslange) Prozess natürlich nicht abgeschlossen. Aber nach dieser sehr intensiven Zeit, ist das bei mir Gelernte bei den Paaren in Fleisch und Blut übergegangen und sie werden von da an nicht mehr dieselben sein.

Beziehungskrisen sind wichtig und gut, um unsere eigenen Themen zu heilen
Beziehungskrisen sind wichtig und gut, um unsere eigenen Themen zu heilen.

Die Heilung der Beziehung ist das „Abfallprodukt“ meines Beziehungscoachings online.

Wenn die Frauen und Paare zu mir ins Beziehungscoaching für Frauen oder Paarcoaching kommen, denken sie in der Regel, dass es darum geht, ihre Partnerschaft zu retten. Meist getrieben von dem Wunsch, dass es wieder „so schön wie am Anfang“ werden soll. Das ist zutiefst verständlich, aber gerade zu Beginn des Transformationsprozesses, inmitten von Alltagsstreitereien, nicht das Hauptthema. Zweifelsohne sind die Beziehungsdynamiken in einer Partnerschaft wichtig zu beleuchten und nachhaltig zu verändern, aber sie fördern dennoch nur die Themen in uns selbst zutage, die uns auch (meist unbewusst) außerhalb unserer Partnerschaft in den anderen Bereichen unseres Lebens zu schaffen machen. So oder so zeigt sich im Laufe der Zeit die Wahrheit in einer Beziehung. Manchmal ist die Wahrheit, dass eine Beziehung zu Ende ist, weil es keine gemeinsamen Werte, Ziele und Visionen (mehr) gibt. Manchmal ist die Wahrheit, dass wir die Partnerschaft niemals eingegangen wären, wenn wir nicht so (emotional) bedürftig gewesen wären und unseren Selbstwert erkannt hätten. Und immer wieder ist die Wahrheit, dass der Mensch an unserer Seite der perfekte Partner ist, um selbst zu heilen und zu wachsen. Das ist der Sinn von Beziehungen. Das ist Liebe. Egal, ob sie ewig dauert, oder nur von kurzer Dauer ist.

Wenn du keinen meiner Blogbeiträge mehr verpassen willst, dann melde dich jetzt zu meinem entspannten Newsletter an, den ich dir nur dann schicke, wenn ich wieder etwas Wertvolles für dich kreiert habe. Als kleines Dankeschön erhältst du meine Checkliste bei Beziehungsproblemen, die du jederzeit und immer wieder zur Hand nehmen kannst, wenn du Rat und Ermutigung brauchst.

Mein Geschenk: eine Checkliste bei Beziehungsproblemen

DANKE für deinen Mut, ehrlich auf dich zu schauen.
DANKE, dass du bereit bist, Verantwortung für dich, deine Partnerschaft und dein Leben zu übernehmen.
DANKE, dass du da bist!

Alles Liebe,
deine Tatjana ♡

Trage dich jetzt ein
in meinen
Newsletter!

Erfahre immer als Erste, wenn mein neuer Blogbeitrag erscheint und erhalte exklusive Impulse und Neuigkeiten.

Wenn du dich hier für meinen Newsletter einträgst, erhältst du zunächst eine E-Mail für die Bestätigung deiner Eintragung. Wenn du diese Bestätigung durchführst, erhältst du in Zukunft meinen Newsletter mit interessanten Inhalten. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich und du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. Mehr zum Newsletter und zu meinem Umgang mit persönlichen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.