Gefühle vergehen - Bildtext auf beigem Hintergrung mit blauem Kreis und Blattsymbol

Gefühle sind wie Besuch von der buckligen Verwandtschaft. Die gehen auch wieder. ;-)

Alles in unserem Leben dreht sich um Gefühle. Entweder streben wir nach Dingen, die uns wohlige Gefühle bescheren, oder es ist unser Antrieb, unangenehme und herausfordernde Gefühle zu vermeiden. Wahre Freiheit erreichen wir nur dann, wenn wir imstande sind, mit all unseren Gefühlen souverän umzugehen.

Von lästigen Tanten und bösen Onkels.

Kennst du das auch? Du spürst förmlich das Unbehagen in dir hochkriechen, wenn sich mal wieder nervige Gefühle wie Traurigkeit und Langeweile melden. Oder es hält das Grauen in dir Einzug in Form von Angst, Scham- und Schuldgefühlen. All diese Gefühle fallen bei dir ein wie leidige Verwandte, die du einfach nicht loswirst. In solchen Momenten greifen wir zu allerlei Ablenkungen.

Netflix, Eiscreme, Instagram. Die Ablenkungen sind überall.

Doch leider nicht von Dauer. Es gibt zahllose Möglichkeiten sich davor zu drücken, mit den eigenen Gefühlen konfrontiert zu werden. Wir versuchen unsere Gefühle in Alkohol zu ertränken, in Rauch aufzulösen, mit der besten Freundin zu Tode zu quatschen oder mit Käse zu überbacken. Alles schon gemacht. Aber hat alles nicht dauerhaft funktioniert. Im Gegenteil. Manche von diesen nervigen Gefühlen werden sogar immer penetranter wenn wir uns ihnen nicht zuwenden. Also hilft wohl auch Netflix nix.

Bist du bereit, Tür und Tor zu öffnen?

Wie gerne hätten wir alle Tage Sonnenschein und rund um die Uhr gute Laune und Glücksgefühle. Doch wir alle wissen, dass sich menschliche Gefühle ständig ändern, genau wie das Wetter. Selbst wenn uns seit Tagen die Sonne auf den Pelz scheint, der nächste Regen wird kommen. Genau wie wir sicher sein können, dass nach wochenlangem, von Wolken verhangenem Himmel, irgendwann die Sonne wieder durch die Wolkendecke bricht. Machst du dir diese Tatsache immer wieder bewusst, dann kannst du aufhören, dich gegen dieses Wechselspiel zu wehren, und loslassen. Dieser Gedanke hat auch in deiner akuten Beziehungskrise (und sei sie auch noch so schmerzhaft) etwas tröstliches.

Nichts ist für immer.

Auch die herausforderndsten Gefühle werden früher oder später wieder positiveren Gefühlen Platz machen. Dabei gilt, je mehr du dich deinen Gefühlen gegenüber öffnest und sie zulässt, desto schneller und müheloser werden sie sich wieder verabschieden. Damit meine ich aber in keinster Weise, dass du in deinen Gefühlen ersaufen oder in Selbstmitleid zerfließen sollst.
Die Kunst besteht darin, deine Gefühle aus sicherer Entfernung bewusst wahrzunehmen, sie zu surfen wie eine Welle und sie dann gehen zu lassen. Das wiederholst du so lange, bis die See in dir wieder ruhiger geworden ist.

Wenn also die bucklige Verwandtschaft an deine Tür klopft, dann halte sie nicht zu, sonst wird das Klopfen immer lauter und energischer. Lass sie eintreten, hole tief Luft, öffne dich für diese unmittelbare Erfahrung und sei dir gewiss:

Die gehen auch wieder.

Welche nervigen Verwandten würdest DU am liebsten für immer aussperren?
Halte bewusst Abstand, beobachte, spüre in dich hinein und leiste so wenig Widerstand wie möglich. Je mehr du das übst, desto schneller kehren wieder Ruhe und Frieden in dir ein. Sei also mutig und lass sie nur kommen. ;-)

Trage dich jetzt ein
in meinen
Newsletter!

Erfahre immer als Erste, wenn mein neuer Blogbeitrag erscheint und erhalte exklusive Impulse und Neuigkeiten.

Wenn du dich hier für meinen Newsletter einträgst, erhältst du zunächst eine E-Mail für die Bestätigung deiner Eintragung. Wenn du diese Bestätigung durchführst, erhältst du in Zukunft meinen Newsletter mit interessanten Inhalten. Die Anmeldung ist kostenlos und unverbindlich und du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. Mehr zum Newsletter und zu meinem Umgang mit persönlichen Daten findest du in meiner Datenschutzerklärung.